Das Team

Home/Der Verein/Das Team

Andrea Figari
Andrea ist seit 2004 Fotomarathon-Fan, nachdem sie unter dem Motto „Der Traum vom Fliegen“ auf Fotojagd in Berlin ging. Die Wahlberlinerin nennt Berlin seit 2003 ihr Zuhause. Sie arbeitet als Politikwissenschaftlerin in einer internationalen Organisation mit Sitz in Berlin. Andrea ist eine begeisterte Fotografin – am liebsten fotografiert sie Landschaften, Architektur und die Tier- und Pflanzenwelt. Im Fotomarathonteam ist sie verantwortlich für die Teamleitung, Onlinekommunikation und Social Media sowie internationale Kontakte.

Tita Kaisari Ernst
ist seit 2008 im Team, und seit 2009 im Vorstand des Vereins. Außerdem hat sie die 2012 und 2013 Ausstellungen koordiniert. Tita ist Anthropologin und gelernte Moderatorin – sie moderiert die Sitzungen wo wir die Themen für den Fotomarathon finden.

Jenny Wrede
ist hinter den Kulissen dabei seit 2013, aber teilgenommen hat sie schon 2010. Und so schaut es aus, als ob sie nicht lassen kann von diesem Berlin-Event. Erst als Analog-Fee und nun auch im Bereich der Partnerakquise, Location und Social Media. Sie mag den Komfort der Digitalfotografie, aber ihr Herz gehört der Analogfotografie und neu entdeckt hat sie das Mittelformat.

Jens Bleiholder
Jens wollte schon seit Jahren am Fotomarathon teilnehmen, hat es aber immer wieder verpasst. 2012 hat es dann endlich geklappt, und es hat ihm so gut gefallen, dass er sich entschlossen hat dabei zu bleiben und mitzuorganisieren.

Paul Mikuszies
Paul ist seit April 2015 beim Verein. Eigentlich wollte er am Fotomarathon teilnehmen, hat sich dann aber doch für den Blick hinter die Kulissen entschieden und ist nun im Organisations-Team.

Erik Schröder
Als Erik auf der Suche nach einer sinnvollen ehrenamtlichen Tätigkeit war, wurde er von Freunden auf den Fotomarathon aufmerksam gemacht. Durch seine Begeisterung für die Fotografie war dies genau das richtige Projekt um Gleichgesinnte zu treffen und an neuen Aufgaben und Tätigkeiten zu wachsen. Erik ist seit Februar 2016 dabei.

Lars Michaelsen
Lars verbindet seine Begeisterung für den Sport mit seiner Leidenschaft für die Fotografie und hat sich entschieden, nicht nur den Berlin Marathon im September mitzulaufen, sondern auch im Organisationsteam des Fotomarathon Berlin mitzuwirken. Lars ist seit März 2016 dabei.

Annette Jentsch
Annette ist seit Februar 2016 mit dabei. Sie mag das Organisieren, das Kreative, die Fotografie und Menschen. Als sie vom Fotomarathon erfuhr, war sie begeistert; hier ist alles beisammen. Sie kümmert sich um Texte & die Organisation. Sie fotografiert selber am liebsten Menschen und Vögel.

Karin Reiter
Karin ist auf der Freiwilligenbörse zu uns gestoßen und war spontan begeistert von Projekt und Team. Als „Digital Senior“ unterstützt sie den Fotomarathon v.a. bei der Betreuung der Website und bei Kommunikationsaufgaben. Selber fotografiert sie gerne Berlin-Motive und auf Friedhöfen. Karin ist seit April 2016 dabei.

Unterstützer und Helfer

  • Gerlind Fichte
  • Siegfried Kürschner
  • Bettina Kasperowski, Fotomarathon Shenyang
  • Franziska Hönow
  • Leonardo Lospennato

Gründer des Fotomarathons

Edith Maria Balk

Edith ist freiberufliche Grafikdesignerin (www.edmadesign.de). Sie hat 1998 am ersten offiziellen Berliner Fotomarathon teilgenommen und damals den ersten Platz belegt. Nach der Preisverleihung lernte sie den Organisator Konrad kennen + lieben. In den folgenden Jahren übernahm sie die künstlerische Leitung und kümmerte sich beim Organisationsteam insbesondere um die Bereiche Image, Grafik und Jury. Ihr langfristiges Ziel war es, den Fotomarathon in Berlin als eine Kunst- und Kulturveranstaltung zu etablieren. Sie freut sich, dass mit Andrea Figari und dem Team die Fotomarathonidee weitergetragen und weiterentwickelt wird. Sie lebt zusammen mit Konrad und dem gemeinsamen Sohn Anton Bela in Berlin.

 Jörg Meyerhoff

Jörg hat 1987 in Madrid studiert und dort am Maratón Fotográfico teilgenommen. Rund 2500 Teilnehmer bewegten sich damals für 24 Bilder 24 Stunden lang durch die spanische Hauptstadt. Er nahm die Idee mit nach München und organisierte kleine Fotomarathone mit bis zu 30 Teilnehmern im Freundes- und Bekanntenkreis. 1997 traf er in Berlin seinen alten Schulfreund Konrad Retzer, Teilnehmer und Mitorganisator der ersten Stunde. Von 1998 bis 2001 versuchten sie gemeinsam, das Konzept für Berlin zu erweitern, suchten Sponsoren, druckten Werbepostkarten und spekulierten auf etwa 500 Teilnehmer. Nach herben finanziellen Verlusten gab Jörg das Projekt 2001 auf. Der Berliner Fotomarathon entwickelte sich unter neuer Leitung prächtig. 2006 beteiligte sich Jörg noch einmal an der Organisation. Er arbeitet heute wie damals als freier Print-Journalist.

Konrad Retzer

Konrad hat zusammen mit Jörg bereits in München private Fotomarathone organisiert. Die Idee, die Stadt aus einem neuen Blickwinkel heraus zu betrachten, nahm er mit nach Berlin. Konrad ging es um das aktive Erleben der Stadt. Das Konzept der wechselnden Stationen und die Ausstellung aller Wettbewerbsfotos waren seine Steckenpferde. Zusammen mit Jörg Meyerhoff wurde 1998 der erste öffentliche Fotomarathon in Deutschland organisiert. Er hat dabei den eigentlichen Hauptpreis gewonnen: Seine Frau Edith, mit der er mittlerweile Sohn Anton Bela hat. Als beruflicher Projektsteuerer war er für die Organisation des Fotomarathons verantwortlich und hat die Finanzen des Vereins betreut. Er freut sich sehr, dass der Fotomarathon prima ohne ihn auskommt.